header

Zahnbleaching Methoden auf einen Blick

Gepflegt aussehende weiße Zähne, wer träumt nicht davon? Die Lösung ist eine Zahnaufhellung. Doch wo und wie die Zähne bleichen? Gehen Sie zum Zahnarzt! Neben einer individuellen Beratung, bietet Ihnen der Zahnarzt auch Sicherheit und Hilfe falls Probleme beim Bleaching auftreten. In ihm finden Sie einen kompetenten Partner, durch den sich Ihr Zahnbleaching nicht nur professionell, sondern auch besonders gründlich und effektiv gestaltet.

Vorerst findet eine genaue Untersuchung Ihrer Zähne und gegebenfalls eine entsprechende Behandlung statt. Entzündete und kranke Zähne sind vom Zahnbleaching ausgeschlossen.

Die Möglichkeiten, die der Zahnarzt zur Zahnaufhellung anbietet, sind Power Bleaching, Walking-Bleach-Technik, sowie professionelles Home Bleaching.

Vor dem Bleichen der Zähne, bestimmt der Zahnarzt anhand einer Skala Ihre Zahnfarbe. Das dient zum späteren Vergleich.

Power Bleaching

Zu Beginn wird eine schützende Paste auf das Zahnfleisch aufgetragen. Für das Bleaching der Zähne wird ein Bleichgel verwendet, welches eine starke aufhellende Wirkung hat. Nachteil: Es reizt das empfindliche Zahnfleisch, was die Verwendung der Schutzpaste erklärt. Innerhalb von etwa 30 Minuten trägt der Zahnarzt Zahn für Zahn das weißmachende Gel auf. Anschließend wird das Ergebnis mit der Anfangs aufgezeichneten Zahnfarbe verglichen. Bei Bedarf erfolgt eine Wiederholung des Zahnbleachings.

Walking-Bleach-Technik

Das Absterben der Zähne bewirkt Verfärbungen, die mit der Walking-Bleach-Technik behoben werden. Bei dieser Methode kommt ein mit Bleichmittel getränkter Wattebausch zum Einsatz. Dieser wird in den vorher geöffneten Zahn gelegt und der Zahn wird wieder geschlossen. Das Bleichmittel wirkt einige Tage auf den Zahn ein, bis dieser wieder geöffnet und das Ergebnis betrachtet wird. Auch hier wird das Bleaching bei Bedarf wiederholt. Ist das Ergebnis zufriedenstellend, entfernt der Zahnarzt den Wattebausch und verschließt den Zahn dauerhaft.

Home Bleaching

Die günstigste und schonendste Variante des Zahnbleaching ist das Home Bleaching. Zuerst wird ein Gebiss-Abdruck gemacht. Nach einer Woche erhalten Sie eine Bleaching-Schiene und Anweisungen wie diese zu verwenden ist. Die Schiene wird täglich zwischen 30 und 60 Minuten getragen. Erfolge sind nach etwa drei Wochen zu sehen.

Home Bleaching Produkte in Form von Stiften, Strips und Schienen aus der Drogerie sind weniger wirksam.

Für weitere Infos bitten wir Sie ZahnweissInfo, unseren Blog über gesunde Zähne zu besuchen. 

Bleaching - Welches Risiko besteht beim Bleaching

Verfärbungen bilden sich allmählich aufgrund von stark färbenden Lebensmitteln, wobei ebenfalls innere Veränderung des Körpers schuld sein können. Ihre schönen Zähne sind im Laufe des Lebens stets dunkler geworden. Eine professionelle Zahnreinigung lässt externe Verfärbungen verschwinden, aber sogar eine spezielle Zahncreme kann die Funktion erfüllen. Ansonsten gibt es bloß ein wirksames Verfahren: chemische Bleichsubstanzen.

Wie man sich die Zähne aufhellen will, ist einem selbst überlassen, an Optionen mangelt es nicht. Whitening Strips und Zahnweiss Stifte erfreuen sich neuerdings großem Zulauf.

Kann man sich die kostenintensive Behandlung leisten, bietet das Zahnbleaching beim Experten mehr Sicherheit, aufgrund seiner Fachkenntnisse. Bedauerlicherweise werden die Bleaching Kosten nicht von den Krankenkassen getragen, weil die Prozedur nur aus zahnkosmetischen Anlass ausgeführt wird. Da die Bleichsubstanz außerordentlich aggressiv ist, wird anfangs eine Art Gummischicht über das Zahnfleisch gelegt. Überempfindliche Zähne nach einer derartigen Bleaching-Behandlung sind normal und steht im Zusammenhang mit einer Austrocknung der Zähne. Man kann sich auch mit Bleaching Produkten des Dentisten die Zähne zu Hause bleichen. Für gewöhnlich muss die Schiene etwa 14 Tage lang jeden Tag für eine spezifische Zeit (je nach Konzentration) angewandt werden.

Eine beachtliche Auswahl gibt es bei Zahnaufheller aus der Apotheke. Der Grund dafür, dass zahllose zu derartigen Produkten greifen, ist das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Ärgerlicherweise halten die meisten der Bleichmittel ihre Zusicherung von weißen Zähnen nicht. Nur Bleaching Produkte mit einer verschmerzbaren Wasserstoffperoxid-Konzentration dürfen zum freien Verkauf angeboten werden, um den Endverbraucher vor sich selbst zu beschützen. Die Bleichmittel für Zuhause mögen zwar weniger rasch bleichen, dafür sind sie jedoch auch deutlich schonender. Ganz ohne Dentist geht es dann doch nicht, weil nur der Zahnarzt sieht, ob sich die Zähne für einen zahnästhetischen Eingriff eignen. Zusätzlich wird der zahnaufhellende Effekt gesteigert durch eine vorherige professionelle Zahnreinigung.

Immer noch werden Hausmittel für weißere Zähne von Generation zu Generation weitergegeben. Hausmittel können garnichts gegen Verfärbungen, weil sie nicht in tiefere Schichten vordringen. Hausmittel schaden den Zähnen langfristig, daher sollte man lieber auf diese Form des Bleichens verzichten.

This Free Website was created with the Jigsy Website Builder     Build your own Website for Free!